Polen
Die Beamten des Amts für Wettbewerbs- und Verbraucherschutz (UOKiK) haben infolge einer AGB-Prüfung eines Händlers bestimmte Klauseln als irreführend und verbraucherrechtswidrig bewertet. Falsche Informationen zum Widerrufsrecht und Garantie haben den Online-Händler insgesamt 46.000 Złotys (etwa 10.700 EUR) gekostet. Mehr lesen...
Schon vor einigen Jahren hat der BGH klargestellt, dass auch in Preissuchmaschinen Versandkosten anzugeben sind. Dass diese mit den Angaben im Shop übereinstimmen, sollte klar sein. Aber wer haftet, wenn die Versandkosten im Shop geändert werden, in der Preissuchmaschine aber noch immer „Versand gratis“ steht? Mehr lesen...
Preisvergleichsportale sind ein optimaler Vertriebskanal, um ein großes Publikum zu erreichen. Händler können diese Plattformen nutzen, um ihre Präsenz auf dem Markt zu stärken. Diese Portale sind aber nicht für jedes Angebot passend und Händler müssen sie strategisch einsetzen. Welche Aspekte müssen dabei berücksichtigt werden? Welche rechtlichen Mehr lesen...
Die Entscheidungen zu einem fehlenden Link auf die OS-Plattform häufen sich. Jetzt hat auch das LG Hamburg entschieden: Fehlt der Link im Online-Shop, ist dies wettbewerbswidrig. Aber es hat sich indirekt auch dazu geäußert, wo der Link platziert werden muss. Mehr lesen...
Eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung gehört auch im Jahr 2016 noch immer zu den am häufigsten abgemahnten Gesetzesverstößen in Deutschland. Und das, obwohl der Gesetzgeber ein abmahnsicheres Muster zur Verfügung stellt. Damit Sie vor Abmahnungen in diesem Bereich sicher sind, haben wir ein kostenloses Whitepaper für Sie erstellt. Mehr lesen...
Für rund die Hälfte der Online-Händler stellen Abmahnungen eine akute Existenzbedrohung dar. Das ist ein Ergebnis der Studie “Abmahnungen im Online-Handel”, die Trusted Shops bereits in der 5. Auflage durchgeführt hat. Die Studie deckt Problemfelder im Online-Handel auf und zeigt, welche konkreten Maßnahmen sich Online-Händler wünschen, um Mehr lesen...
Compliance Programme senken die rechtlichen Risiken der Aktivitäten eines Unternehmens, indem sie verhindern, dass Rechtsverletzungen begangen werden. Zudem können sie aber auch – einer Entscheidung der spanischen Wettbewerbsbehörde zufolge – zu einer Minderung der nach einem Verstoß verhängten Bußgelder führen. Mehr lesen...
Seit 9. Januar 2016 müssen alle Online-Händler einen Link auf die OS-Plattform der EU-Kommission leicht zugänglich in ihrem Online-Auftritt einstellen. Fehlt dieser, ist das wettbewerbswidrig und kann abgemahnt werden. Das OLG München ging jetzt noch ein Stück weiter: Der Link muss klickbar sein! Mehr lesen...
Am 10. Januar 2017 tritt in Polen das Gesetz über die außergerichtliche Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten in Kraft. Das neue Gesetz setzt die EU-Richtlinie über alternative Streitbeilegung (ADR-Richtlinie) um. Infolgedessen müssen alle Unternehmer, die auf dem polnischen Markt aktiv sind neue Informationspflichten beachten. Mehr lesen...
Vergleichsportale spielen im italienischen E-Commerce eine immer wichtigere Rolle und sind deswegen auch für ausländische Online-Händler ein wichtiger Vertriebskanal. Diese Portale gewährleisten eine sehr hohe Sichtbarkeit und können hochqualitativen Traffic für den Online-Shop generieren. Mehr lesen...