Allgemein Archiv

Vor kurzer Zeit berichteten wir über ein erstes Urteil zu der Frage, ob Online-Händler Zahlungen von ausländischen Konten ablehnen dürfen. Jetzt das OLG Karlsruhe diese Entscheidung bestätigt. Wahrscheinlich wird sich aber auch noch der BGH damit befassen. Mehr lesen...
Das Impressum ist immer dort anzugeben, wo geschäftsmäßig Telemedien angeboten werden. Das kann auch auf Social Media zutreffen. Allerdings müssen die Angaben im Impressum auch vollständig und richtig sein. Andernfalls kann das Impressum irreführend sein und abgemahnt werden. Mehr lesen...
Nicht für alle im Internet bestellten Waren wird ein gesetzliches Widerrufsrecht garantiert. Dazu zählen z.B. schnell verderbliche Waren oder Hygiene-Artikel, sofern diese entsiegelt wurden. Aber wie sieht es mit Medikamenten aus? Wir erklären es für Sie im Video. Mehr lesen...
PayPal-Kunden können den Käuferschutz in Anspruch nehmen, wenn die bestellte Ware nicht ankommt oder deutlich von der Artikelbeschreibung abweicht. Doch nun schafft ein BGH-Urteil Unsicherheit – Wir erklären es im Video! Mehr lesen...
Heutzutage ist es unerlässlich, seine Marketing-Maßnahmen dort zu platzieren, wo auch die Menschen sind. Die sozialen Medien wie Facebook, Instagram oder Twitter spielen da eine enorm große Rolle. Aber auch in sozialen Medien gilt: Vergessen Sie das Impressum nicht! Mehr lesen...
2016 war ein erfolgreiches Jahr für den E-Commerce in Frankreich und bis 2020 wird eine weitere Steigerung auf 90 Milliarden Euro Umsatz vorausgesagt. Für Marktteilnehmer und Interessenten lohnt sich ein Rückblick, um die wichtigsten Bereiche des vergangenen Jahres zu verstehen und Entwicklungen für die Zukunft abzuleiten. Mehr lesen...
Unzulässige AGB-Klauseln sind in Deutschland einer der am häufigsten abgemahnten Fehler in Online-Shops. Damit Sie dieses Risiko minimieren können, haben wir für Sie ein Whitepaper mit 15 unzulässigen Klauseln zusammengestellt, das Sie sich hier kostenlos herunterladen können. Mehr lesen...
Gemäß des französischen Interberuflichen Vereins von Herstellern von Haushaltsgeräten (GIFAM) war 2015 eine gutes Jahr mit einem deutlichen Wachstum von 4,6 % Umsatz für Hersteller auf dem französischen Markt. Deutsche Online-Händler können von diesem Markt profitieren, wenn sie mit den rechtlichen Regelungen im Bereich der Elektrogeräte vertraut sind. Mehr lesen...
Eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung gehört auch im Jahr 2016 noch immer zu den am häufigsten abgemahnten Gesetzesverstößen in Deutschland. Und das, obwohl der Gesetzgeber ein abmahnsicheres Muster zur Verfügung stellt. Damit Sie vor Abmahnungen in diesem Bereich sicher sind, haben wir ein kostenloses Whitepaper für Sie erstellt. Mehr lesen...
Die alten Mönche im Mittelalter waren sich sicher: Bier macht glücklich. Im Jahr 2016 stellten allerdings die Richter des OLG Stuttgart fest: Bier – eines der beliebtesten Getränke der Deutschen – darf nicht mit dem Wort „bekömmlich“ beworben werden. Das führe Verbraucher in die Irre und verstößt Mehr lesen...