Alle Wege führen nach Hamburg. Die Otto-Group hat den insolventen Versender neckermann.de übernommen. Somit ist die ehemalige Troika des deutschen Versandhandels, Otto, Quelle und Neckermann, friedlich unter einem Dach vereint. Ein sinnvoller Schritt, denn…

neckermann.de bringt ein ordentliches Inventar mit.

„Neckermann ist eine traditionsreiche Marke, die wir für die Unternehmen der Otto Group nutzen wollen. Wir arbeiten anentsprechenden Konzepten.“

Mit diesen Worten begründet Alexander Birken, Otto Group Vorstand Multichannel, die Übernahme der Markenrechte an Neckermann.de und deren Eigenmarken in Deutschland.

Die Übernahme der Markenrechte ist aber nur ein Teil des Deals. Viel interessanter ist für Otto das Inventar von neckermann. Also die Adressdaten der Kunden. Das bedeutet: Otto frischt seinen eigenen Adressbestand nun durch die neu dazugewonnen Bestände von neckermann.de auf.

Vor allem für das schwächelnde Kataloggeschäft könnten sich die neuen Adressen als nützlich erweisen. Denn neckermann hielt bis kurz vor Tore-Schluss am Big book fest. Aber auch reine Online-Kunden von neckermann werden sich schon bald über E-Mails aus der Otto-Group freuen dürfen.