Im Rahmen der Umsetzung der Tabak-Richtlinie haben viele Mitgliedstaaten nationale Regelungen erlassen, die den Verkauf von E-Zigaretten erschweren bzw. sogar ganz verbieten. Andere Mitgliedstaaten werden bald nachziehen. Bei uns finden Sie einen Überblick, wohin Sie noch verkaufen dürfen.

Umsetzung der EU-Richtlinie

Die Tabak-Richtlinie stellt zunächst den Verkauf von Tabak und E-Zigaretten gleich.

Dies hat zur Folge, dass der bisher (fast) gar nicht regulierte Verkauf von E-Zigaretten unter strenge Auflagen gestellt wird. Die Richtlinie muss aber erst von den Mitgliedstaaten in nationales Recht umgesetzt werden.

Das führt zu inhaltlichen Unterschieden zwischen einzelnen Mitgliedstaaten. Außerdem sind die Sanktionssysteme sehr verschieden.

Beim internationalen Online-Verkauf ist es daher wichtig, sich einen Überblick über die nationalen Gesetze zum Verkauf von E-Zigaretten zu verschaffen.

Wir haben die wichtigsten Märkte Europas für Sie analysiert:

Neue Werbeverbote für E-Zigaretten in Frankreich

Verkauf von E-Zigaretten nach Österreich ist verboten

Italien: Neues Verkaufsverbot für E-Zigaretten

E-Zigaretten nach UK verkaufen

Polen: Online-Handel mit E-Zigaretten verboten

Verkaufsverbot für E-Zigaretten wird auch in Spanien kommen

In Deutschland ist übrigens Werbung für E-Zigaretten seit 20. Mai 2016 verboten.

Bildquelle: Sebastian Duda/shutterstock.com