Stiftung Warentest Heft 12/2007Die Stiftung Warentest informiert vor Weihnachten über den sicheren Online-Einkauf und gibt jede Menge wichtiger Tipps – unter anderem wird bei Vorkasse Trusted Shops empfohlen. Erst dann ist die Zahlung sicher. Neben der Zahlungsweise gibt es Hinweise zu Preisen, Widerrufsrecht, Datensicherheit, Kontakt und Versand.

Was sind die Tipps der Redaktion so kurz vor Weihnachten?

Schön für Shopbetreiber: Die Stiftung Warentest meint, kurz vor Weihnachten sollte man besser im Online-Shop einkaufen als bei eBay.

Weihnachtsfreude kommt nur auf, wenn die Ware pünktlich unterm Baum liegt. Onlineauktionen wie bei ebay sind deshalb ungeeignet für Geschenke auf den letzten Drücker. Es ist schließlich ungewiss, ob man dort zum Zuge kommt und ob der Verkäufer die Ware nach erfolgreichem Bieten zügig zur Post bringt. Größere Sicherheit bietet der Kauf beim Onlinehändler.

Bei der Auswahl des richtigen Shops sollte man auf klare Informationen zu allen Preisbestandteilen, Widerrufsrecht, Datensicherheit, Kontakt und zum Versand achten, damit böse Überraschungen ausbleiben. Gerade die Bezahlung per Vorauskasse wird sehr häufig angeboten, daher gibt die Stiftung Warentest hierzu folgenden Tipp:

Händler, die Vorkasse verlangen, sind nicht immer unseriös. Wer den Anbieter aber nicht kennt und sich seiner Sache nicht sicher ist, sollte Shops mit Siegeln von Zertifizierungsunternehmen wie „Trusted Shops“ bevorzugen. Käufer bei Händlern mit „Trusted Shops“-Siegel sind zum Beispiel für den Fall versichert, dass bezahlte Ware nicht kommt und der Händler nicht erneut schicken will.

Den vollständigen Bericht der Stiftung Warentest finden Sie zur Zeit online (auch als PDF) und im aktuellen Heft 12/2007 der Zeitschrift Test.