Briten und Deutsche kaufen am häufigsten online

Deutschland ist auch Europameister. Jedenfalls bei der Anzahl der Online-Läufe pro Jahr. Das ist die zentrale Aussage aus einer internationalen E-Commerce Studie des Gutscheinportals deals.com in Zusammenarbeit mit dem Centre for Retail Research.

Pro Jahr kaufen die Deutschen im Schnitt 18,1 Mal im Netz ein. Damit sind sie statistisch führend in Europa. Auf den Plätzen folgt fast gleichauf Großbritannien (18,0 Online-Käufe pro Jahr) und schon mit ein wenig Abstand die französischen Online-Nutzer, die pro Jahr 15,8 Mal online kaufen.

Aber die Studie nimmt noch einen weiteren Aspekt unter die Lupe. Die Studienautoren haben zudem den durchschnittlichen Warenkorbwert pro Kauf untersucht. Auch hier sind die Briten ganz weit vorne. Der Durchschnittswert eines Warenkorbes in UK beträgt 70,40 Euro. Zum Vergleich: In Deutschland sind es lediglich 62,30 Euro.

Der Blick über den Teich

Interessant ist auch der vergleichende Blick in die USA: Bei der Häufigkeit der Online-Käufe liegen Europa (15,2) und die Vereinigten Staaten (15,6) eng beieinander. Der große Unterschied wird aber bei der Höhe der Warenkörbe deutlich. Im Durchschnitt kaufen Online-Shopper in den USA für 84,1 Euro im Netz ein. In Europa sind gerade einmal 58,3 Euro. Somit liegt der Warenkorbwert in den USA um mehr als 30 Prozent höher, als in Europa.

einkaeufeimweb