Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat seine Broschüre „Rechtssichere Gestaltung des Online-Shops“ aktualisiert und die neue Auflage jetzt veröffentlicht. Für Händler enthält die Broschüre wertvolle Tipps, mit denen man Abmahnungen vermeiden kann.

Immer mehr Deutsche kaufen ihre Waren im Internet. Im vergangenen Jahr wurden über 50 Milliarden Euro mit Einkäufen im Internet erwirtschaftet. Das entspricht einem Wachstum von rund zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Internet winkt aber nicht nur mit neuen Absatzpotenzialen und einem virtuellen Raum für neue Geschäftsideen.

Zunehmender Verbraucherschutz

Es stellt viele Gewerbetreibende auch vor juristische Herausforderungen. Denn das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Der zunehmende Verbraucherschutz der letzten Jahrzehnte hat im Internet zu einer erheblichen und nur noch schwer zu überschauenden Regelungsdichte geführt. Rechtsverstöße können Bußgelder, Abgabe strafbewährter Unterlassungserklärungen oder Verlängerungen des Widerrufsrechts nach sich ziehen.

Als Hilfestellung für die Anwendung der rechtlichen Vorgaben hat der Deutsche Industrie- und Handelskammer jetzt in zweiter Auflage einen Praxisratgeber zum Online-Handel herausgegeben. Der „Ratgeber Online-Handel: Wegweiser durch die rechtlichen Rahmenbedingungen“ gibt unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung Antworten zu den wichtigsten Fragen des Online-Handels, angefangen von den Impressums- und Informationspflichten, dem Widerrufsrecht, der Abfassung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen, dem Gewährleistungsrecht bei Sachmängeln, dem Datenschutz bis hin zum Umgang mit Rechtsverstößen und Abmahnungen.

Jetzt online bestellen

Neben zahlreichen Tipps und Hinweisen zur rechtssicheren Gestaltung des Online-Shops werden relevante Rechtsfragen des Vertriebs beleuchtet und mit praktischen Beispielsfällen und Mustern erläutert. Die Publikation (A5, 140 Seiten) kann direkt hier im Internet bestellt werden.

Bildquelle: Unuchko Veronika/shutterstock.com