Urteile Archiv

Schnell das neue Produkt fotografiert und bei Instagram oder Facebook hochladen, verbunden mit dem Hinweis, dass es das jetzt im eigenen Shop zu kaufen gibt. Schnell Werbung, die wenig kostet. Aber auch hier muss man rechtlich ein paar Dinge beachten, damit die Werbung nicht zur Abmahnfalle wird. Mehr lesen...
Das Thema außergerichtliche Streitschlichtung findet kein Ende – es ist so präsent, weil es zum Abmahngrund Nummer 1 aufgestiegen ist. Was Sie bei diesem Thema beachten müssen, erklären wir Ihnen kompakt im Video. Mehr lesen...
Wer einen B2B-Shop betreibt, musste bisher strenge Regeln einhalten, um nicht doch alle verbraucherschützenden Vorschriften erfüllen zu müssen. Der BGH hat diese Regelung nun jedoch gekippt. Was das genau für Onlinehändler bedeutet, erklären wir im Video. Mehr lesen...
Wer Bio-Produkte in seinem Online-Shop verkaufen will, muss sich zertifizieren lassen. Das hat der EuGH entschieden. Fehlt diese Zertifizierung dürfen keine Bio-Produkte verkauft werden. Es drohen teure Abmahnungen. Mehr lesen...
Das Versenden von Email-Werbung ist grundsätzlich nur mit Einwilligung des Empfängers zulässig. Doch worauf muss hier geachtet werden, um nicht in rechtliche Stolperfallen zu tappen? Wir erklären es im Video. Mehr lesen...
Kundenbewertungen sind Gang und Gäbe im Online-Handel. Eine positive Bewertung kann die Kaufentscheidung eines potenziellen Kunden ebenso stark beeinflussen wie eine negative. Allerdings müssen die Bewertungen auch wirklich der Wahrheit entsprechen. Das hat das AG München noch einmal festgehalten. Mehr lesen...
Das Angebot zusätzlicher Garantien ist für Onlinehändler ein gutes Mittel, um das Vertrauen seiner Kunden zu gewinnen und sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Doch bei der Platzierung von Garantiewerbung sind gesetzliche Besonderheiten zu berücksichtigen. Wir erklären es im Video. Mehr lesen...
Für die Werbung mit einer Preisersparnis wird häufig die UVP des Herstellers herangezogen. Diese muss allerdings auch der Wahrheit entsprechen. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dennoch muss sich das LG Bielefeld damit beschäftigen. Mehr lesen...
Werbung für Tabakprodukte und E-Zigaretten ist durch den Gesetzgeber sehr weit eingeschränkt worden. Der BGH hat dieses Verbot jetzt konkretisiert: Die Darstellung von Tabakprodukten im Internet ist verboten. Das hat weitreichende Folgen für Händler dieser Produkte. Mehr lesen...
Seit Juni 2014 muss der Kunde seinen Widerruf ausdrücklich erklären, die kommentarlose Rücksendung der Ware reicht nicht mehr aus. Aber wie konkret muss der Verbraucher seinen Widerruf formulieren? Wir erklären es im Video. Mehr lesen...