Welches ist das am häufigsten von Shopbetreibern eingesetzte Marketinginstrument? Suchmaschinenoptimierung heißt die Antwort. Dies zeigen sowohl die Umfragen der SEO-Agentur Barketing als auch eine kleine hier im shopbetreiber-blog.de durchgeführte Erhebung.

Lesen Sie mehr.

Fast dreiviertel der Online-Händler (71 Prozent) halten Investitionen in Suchwortmarketing – darunter fallen Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchwortanzeigen (SEM) – für besonders wichtig. Dies zeigt eine Online-Umfrage, die wir hier im Blog durchgeführt haben.

Zu einem vergleichbaren Trend kommt die Berliner SEO-Agentur Barketing. Nach deren Umfrage erachten Shopbetreiber SEO und SEM als die wichtigsten Instrumente im Marketing-Mix.

Barketing hat zusammen mit der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) 500 Unternehmen der deutschen Digitalwirtschaft zu ihrer Einschätzung in Bezug auf SEO und Onlinemarketing befragt. Die Rücklaufquote lag bei 74 Teilnehmern. Somit sind beide Umfragen sicherlich nicht repräsentativ, geben aber sicherlich einen Weg vor.

Jeder zweite Online-Shopper nutzt Suchmaschinen

Die Dominanz von SEO und SEM im Marketing-Mix der Online-Händler zeigt, wie deutsche Online-Händler das Geschäftsmodell zu verstehen scheinen. Provokant gesagt: Stelle eine Shop ins Netz, optimiere den Shop für Suchmaschinen und die Kunden kommen von alleine.

Diese Strategie scheint sogar aufzugehen. Denn bei 50 Prozent der europäischen Internetnutzer erfolgt der Einstieg für den Online-Kauf über die Suchmaschine. Das zeigt eine brandaktuelle repräsentative Verbraucherumfrage von Trusted Shops in fünf Ländern der Europäischen Union.

Viele kleinere Online-Shops und Start-ups haben nur sehr begrenzte Alternativen zu SEO und SEM. Reichweitenstarke Werbekampagenen – egal ob on- oder offline – erfordern hohe Investitionen. Die Kosten für SEO und SEM sind dagegen überschaubar und viele Shopbetreiber übernehmen die Suchwortoptimierung ihres Shops sogar selber beziehungsweise nutzen entsprechende Funktionen in ihrer Shop-Software.