eu.jpgWir berichteten bereits über die öffentliche Konsultation der Fernabsatzrichtlinie, an der jeder teilnehmen kann. Nun hat uns die nationale Verbindungsstelle der EU-Kommission gebeten, einen Fragebogen zum Thema zu übermitteln. Wir halten die Teilnahme an dieser Umfrage für sehr sinnvoll.

Durch Beantwortung der Fragen haben Sie die Möglichkeit, die Überarbeitung der Fernabsatzrichtlinie und des europäischen Verbraucherschutzrechts mit zu beeinflussen. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie – auch in Ihrem eigenen Interesse – den beigefügten Fragebogen bis zum 25. Oktober 2006 an die im Dokument genannte Adresse (ZENIT GmbH – Euro Info Centre) senden würden.

Den Fragenbogen zum Ausfüllen finden Sie hier.
(Update: Der Einsendeschluss ist am 25.10.06 abgelaufen)

Die Kommission hat offenbar das Problem der Zersplitterung des Konsumentenschutzrechtes in der EU erkannt. So gibt es im Online-Handel z.B. Widerrufsfristen zwischen sieben und vierzehn Tagen, in den neuen Staaten Malta und Slovenien sind es sogar 15 Tage. Auch die Rücksendekosten und die Form des Widerrufs sind unterschiedlich geregelt. Wir meinen, dass dies ein erhebliches Handelshindernis darstellt, und dass das europäische Verbraucherschutzrecht stark vereinfacht und vereinheitlicht werden muss.

Wenn Sie auch dieser Auffassung sind, können Sie das durch entsprechende Beantwortung der Fragen zum Ausdruck bringen. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung, und dass die Kommission in Kürze händlerfreundlichere Regelungen schafft, z.B. ein einheitliches Widerrufsrecht von 7 Werktagen und Tragung der Rücksendekosten bei Widerruf durch den Verbraucher. Dies würde nicht nur den europäischen Handel erleichtern, sondern viele deutsche Sonderprobleme wie „unfreie Rücksendungen“ im Sinne der Händler erledigen.

Trusted Shops Mitglieder können die Themen auch in unserem Mitgliederforum „Sicherheit und Recht“ diskutieren.